Parfüm richtig auftragen

Das richtige Parfüm verleiht Ihrer Garderobe den letzten Schliff und ist ein treuer Begleiter in allen Situationen. Wir verraten Ihnen, wie Sie am besten einen Duft auftragen, um eine optimale Duftwirkung zu erzielen. An dieser Stelle finden Sie außerdem wertvolle Tipps, was Sie beim Parfüm Testen beachten sollten.

Parfüm auftragen

Parfüm auftragen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich mit einem Duft zu parfümieren. Doch die Goldene Regel lautet: Weniger ist mehr. Zwei bis drei Sprühstöße sind bei den meisten Parfüms vollkommen ausreichend. Vor allem schwere Düfte können ihre Wirkung sonst schnell ins Gegenteil verkehren und aufdringlich statt angenehm wirken. Tragen Sie den Duft von unten nach oben auf, da die Duftmoleküle genau wie warme Luft nach oben steigen und so das Duftbild intensiver machen. Wer an einem heißen Sommertag ein Sonnenbad genießen möchte, sollte auf Parfüm besser verzichten. Die Sonnenstrahlen können an den parfümierten Stellen Hautirritationen verursachen.
Eine Variante es Parfümierens ist es, den Duft im Raum zu versprühen und mehrmals durch den Parfümnebel zu laufen. Auch Tücher oder Schals können Sie mit Parfüm benetzen. Sprühen Sie den Duft am besten nicht direkt auf den Stoff, damit er sich gleichmäßig auf dem Kleidungsstück verteilt. Sogar Haare können parfümiert werden und verbreiten Ihren Lieblingsduft bei jeder Kopfbewegung. Wenn Sie Parfüm auf die Haut auftragen, sind dünne Hautpartien wie der Hals, die Innenseiten der Handgelenke und die Armbeugen besonders gut geeignet. An diesen Körperstellen liegt die Blutzirkulation dicht unter der Haut und sorgt dafür, dass sich der Duft lang anhaltend und intensiv entfaltet. Reiben Sie beim Parfüm Auftragen die Handgelenke nicht aneinander – dies zerstört die Duftmoleküle und verringert die Duftwirkung. Manche Frauen geben ebenfalls einen Spritzer Parfüm aufs Dekolleté. Achten Sie beim Parfüm Auftragen darauf, dass Ihre Haut weder trocken noch fettig ist – dann hält Ihr Lieblingsduft am längsten.

Parfüm testen

Parfüm testen

Wenn Sie sich ein neues Parfüm kaufen wollen, gibt es bei der Duftauswahl ebenfalls ein paar Dinge zu beachten. Wer nur ein oder zwei Parfüms testen möchte, sollte diese direkt auf die Haut an der Innenseite des Handgelenks auftragen. Dadurch erhalten Sie ein unverfälschtes Dufterlebnis. Natürlich sollte Ihre Haut bei dieser Testmethode nicht bereits parfümiert sein. Während Sie die Kopfnote sofort wahrnehmen, entfaltet sich die Herznote erst nach einigen Minuten und hält bis zu drei Stunden an, ehe auch die Basisnote in den Vordergrund rückt. Diese kann sogar mehrere Tage anhaften. Daher ist es ratsam, sich drei Tage vor dem Parfümtest nicht mehr zu parfümieren oder stattdessen einen Teststreifen aus Papier zu benutzen. Auf dem Papier entwickelt sich ein Duft jedoch etwas anders als auf der Haut. Das Verwenden von Papierstreifen ist ebenfalls empfehlenswert, wenn Sie nach einem Parfüm als Geschenk suchen oder mehr als zwei Düfte testen wollen. Nach dem Aufsprühen sollten Sie zwei Minuten warten, bis der Alkohol verdunstet ist und die Kopfnote zu duften beginnt.
Wer eine Parfümabteilung betritt, fühlt sich oft von der Vielzahl an Düften erschlagen. Dies liegt daran, dass unser Geruchssinn nur eine handvoll Gerüche unterscheiden kann, ehe er eine Erholungspause braucht. Um Ihre Nase zu neutralisieren, atmen Sie zwischen den einzelnen Düften an Ihrer – unparfümierten – Armbeuge ein und aus oder riechen Sie an Kaffeebohnen. Der Vormittag eignet sich am besten, um neue Düfte auszuprobieren, da Ihr Geruchssinn zu dieser Zeit besonders sensibel ist. Beginnen Sie beim Parfüm Testen immer mit frischen, leichten Düften und steigern Sie die Intensität.