Düfte in Buch und Film

Parfüm übt eine ganz besondere Faszination auf uns aus – nicht nur die Düfte selbst, sondern auch die Geschichten, die man mit ihnen erzählen kann. Es gibt viele Bücher und Filme, in denen Gerüche eine wichtige Rolle spielen. Sie können uns mehr über eine Figur und ihre Lebensumstände verraten oder sogar die Handlung entscheidend voranbringen. Bisher konnten Sie als Leser oder Zuschauer die Duftwirkung nur mit anderen Sinnen wahrnehmen. Dies könnte sich aber in Zukunft ändern.

Romane über Parfüm

Parfüm in Romanen

Fiktionale Romane, die sich mit dem Thema Parfüm befassen, sind häufig romantischer Natur. Das Spiel der Aromen ist gleichermaßen ein Spiel der Emotionen. Doch auch in Kriminalromanen sind Düfte oft von entscheidender Bedeutung.

  • Das Parfum. Die Geschichte eines Mörders: In dem Bestseller von Patrick Süskind aus dem Jahr 1985 wird Duft als wesentlicher Bestandteil der eigenen Identität dargestellt. Es geht um den jungen Parfümeur Grenouille, der mit einem überragenden Geruchssinn gesegnet ist. Er wird jedoch als abstoßend wahrgenommen, da er keinen Eigengeruch besitzt. Besessen von dem Wunsch, das perfekte Parfüm zu kreieren und dadurch begehrt zu werden, schreckt Grenouille auch nicht vor Mord zurück. Seine Opfer sind meist junge Frauen, die Bestandteil seines Parfüms werden.
  • The Perfume Collector: Der Roman von Kathleen Tessaro erschien 2013 und handelt von der frisch verheirateten Grace Munroe, die eine unerwartete Erbschaft von einer Eva d’Orsey erhält. Im Laufe des Romans versucht Grace, mehr über ihre Verbindung zu dieser Frau zu erfahren, die zu ihren Lebzeiten die Muse eines Parfümeurs war und in mehreren Parfümkreationen verewigt wurde. Dabei lernt Grace vor allem etwas über sich selbst. Auch hier spielen Düfte beim Finden der eigenen Identität eine wichtige Rolle.
  • Im Sturm der Jahre: Im Original trägt dieser Roman von Jan Moran aus dem Jahr 2012 den Titel Scent of Triumph. Im Fokus steht die Parfümeurin Danielle Bretancourt von Hoffman, die in den Wirren des Zweiten Weltkriegs nicht nur ihre Familie, sondern auch die wahre Liebe sucht. Am Ende der Geschichte muss sich Danielle neu erfinden und kann ihren Gefühlen durch Parfümherstellung Ausdruck verleihen.
  • Pan Aroma: Der skurrile Roman von Tom Robbins aus dem Jahr 1984 führt Sie auf eine tausendjährige Zeitreise, in der es um Unsterblichkeit und Wohlgeruch geht. Ein uraltes Parfüm verbindet Protagonisten aus unterschiedlichen Epochen – darunter sogar den griechischen Gott Pan. Die Geschichte verströmt die Leichtigkeit des Seins wie einen erfrischenden Duft.

Filme über Parfüm

Parfüm in Filmen

Die Darstellung von Düften stellt in Filmen eine Herausforderung dar, der sich dennoch immer wieder Regisseure und Drehbuchautoren stellen. Parfüms eignen sich außerdem hervorragend als symbolträchtige Requisite.

  • Der Duft der Frauen: Al Pacino spielt in diesem Film aus dem Jahr 1992 einen erblindeten Offizier mit sehr gut trainiertem Geruchssinn. Er kann am Duft einer Frau erkennen, welche Seife sie verwendet. Geruch und Identität sind auch in diesem Film eng miteinander verbunden. Für Pacinos Charakter hat der Duft einer Frau aber auch emotional eine große Bedeutung, da er sich nach der Geborgenheit des vertrauten Geruchs eines geliebten Menschen sehnt.
  • Das Schweigen der Lämmer: In diesem Thriller aus dem Jahr 1991 verkörpert Anthony Hopkins den Kannibalen Dr. Hannibal Lecter. Der Serienmörder besitzt einen äußerst feinen Geruchs- und Geschmackssinn. So gut, dass er durch eine Glasscheibe hindurch wahrnehmen kann, welches Parfüm die FBI-Agentin Clarice üblicherweise benutzt – und dass sie am Tag ihrer Begegnung kein Parfüm aufgetragen hat.
  • Paper Moon: Der Film aus dem Jahr 1973 spielt während der Großen Depression und handelt vom Trickbetrüger Moses Pray, der das Waisenmädchen Addie Loggins nach der Beerdigung ihrer Mutter zu ihren Verwandten fährt. In einer Zigarrenkiste mit Erinnerungsstücken findet Addie ein Parfüm, das einst ihrer Mutter gehört hat. Sie trägt es auf und steigt zu Moses ins Auto, den der Geruch unweigerlich an etwas – oder jemanden – erinnert.
  • Die Frauen: Der Schwarz-Weiß-Film aus dem Jahr 1939 mit rein weiblicher Besetzung spielt sich zu einem großen Teil in einer Parfümerie ab. Dazu erhält der fiktionale Duft Summer Rain eine geradezu tragende Rolle. Alle Frauen sehnen sich nach dem himmlischen Parfüm, das Anziehungskraft und ein Leben in Luxus verspricht. Die Strategie der Parfümverkäuferin Crystal geht zunächst auf, doch am Ende ist ihr Erfolg ebenso flüchtig wie der Duft des von ihr angepriesenen Parfüms.

Dufterlebnis im 4D-Kino

Geruchskino

Bisher konnten Parfüms in Filmen und Büchern nur mit anderen Sinnen erfahren werden. In Büchern kann die Beschreibung einer Duftnote die Vorstellungskraft des Lesers wecken, während Filme auf visuelle Effekte zurückgreifen. Doch schon seit über 100 Jahren gibt es Versuche, ein sogenanntes Geruchskino zu erschaffen. Mit den Möglichkeiten der modernen Parfümerie könnte dieser Wunsch bald endlich in Erfüllung gehen. Die Schwierigkeit besteht nicht darin, einen Duft zu einer festgelegten Zeit im Kinosaal zu verströmen, sondern die Luft anschließend schnell auszutauschen, damit sich die verschiedenen Gerüche nicht überlagern. Um dieses Problem zu umgehen, arbeiten einige Duftkinos in ihren Vorstellungen mit Geruchskarten, die mit nummerierten Duftfeldern versehen sind. Erscheint während des Films eine Zahl auf der Leinwand, müssen Sie das entsprechende Feld rubbeln, um den Duft zu erzeugen.
Einer der ersten Duftfilme ist der Thriller Scent of Mystery aus dem Jahr 1960, bei dem dreißig verschiedene Gerüche in den speziell umgebauten Kinosaal geleitet wurden. Doch das Experiment schlug fehl – unter anderem, weil die Aromen zu chemisch rochen und nicht zum richtigen Zeitpunkt übertragen wurden. Ein möglicher Nachfolger dieser Technologie ist der Sniffman. Das Gerät von der Größe eines Walkmans verströmt warme, mit Düften angereicherte Luft und wird einfach um den Hals gehängt. Der Traum vom 4D-Kino mit Geruchserlebnis könnte in ein paar Jahren endlich Wirklichkeit werden.